... Partnerschaft der Erfolgreichen!

Februar 2010

Zahl der Plausi-Prüfungen drastisch gesunken | Neues Netzwerk für Gestationsdiabetes | Einkommen von Ärzten seit 1990 halbiert | RWGV-Prüfung mit gutem Ergebnis | Sachkundelehrgang für "Kritisch B" | Bis zum 31.3. Sonderkonditionen bei Mazda | Sprechblasen in der Krise (3)

Zahl der Plausi-Prüfungen drastisch gesunken

Nach zwei Gesprächen, die zwischen der KVNo und der GenoGyn Rheinland auf Vorstandsebene und unter Hinzuziehung der jeweiligen Rechtsbeistände geführt worden sind, spielen Plausibiltätsprüfungen im KVNo-Bereich jetzt kaum noch eine Rolle. Vorausgegangen waren einige zum Teil sehr heftige Klagen von Kollegen über die außergewöhnliche Häufung und über die zum Teil sehr rigide Durchführungspraxis der Plausibilitätsprüfungen.

Selbstverständlich sind auch GenoGyn-Nichtmitglieder Nutznießer dieser positiven Entwicklung - können sie gerne sein. Aber das zeigt ein weiteres mal mehr, daß GenoGyn Rheinland sich unmittelbar und konkret für die Belange der Niedergelassenen einsetzt und das oft mit Erfolg!

In diesem Zusammenhang sei noch einmal daran erinnert, daß GenoGyn Rheinland für ihre Mitglieder, die in ein Plausibilitätsverfahren geraten, eine ToDo-Liste, die die Kölner Anwaltskanzlei Dr. Halbe - Rechtsanwälte - Justitiar und Kooperationspartner der GenoGyn Rheinland - erstellt hat, bereithält. Das Merkblatt erläutert kurz und knapp die einzelnen Schritte, die man vor, während und nach der Plausibilitätsprüfung unbedingt beachten sollte.

Die Liste erhalten Mitglieder auf Anfrage von der Geschäftsstelle (GenoGyn - Frau Weiss, Telefon: 0221 / 94 05 05 390, Fax: 0221 / 94 05 05 391 oder E-Mail: geschaeftsstelle@genogyn-rheinland.de).


Neues Netzwerk für Gestationsdiabetes

Mit GestDiabGyn startet GenoGyn Rheinland am 1.2.2010 ein interdisziplinäres Netzwerk aus Diabetologen und Gynäkologen. Ziel ist eine professionelle, leitliniengerechte und nachhaltige Verbesserung der Diagnostik und Therapie von Gestationsdiabetes.

Bei GestDiabGyn wird bei jeder Schwangeren, die ein Diabetes-Risiko aufweist, ein oGTT bereits in der 12. SSW und bei allen anderen Schwangeren in der 24. bis 28. SSW durchgeführt. Bei Auffälligkeit wird die Patientin an einen Netzdiabetologen überwiesen. Überweisung und das postpartale Ergebnis werden dokumentiert.

Bei den Verhandlungen mit den Krankenkassen verzichtet GenoGyn zunächst bewußt auf eine Vergütungsregelung. Zuerst soll das Konzept medizinisch vorangebracht und verläßliche Daten gesammelt werden, um anschließend wirklich gute Vergütungsergebnisse erzielen zu können. Bis dahin bleibt alles IGeL, d.h. 26,00 Euro pro oGTT (statt 19,85 Euro wie beim BVF-Kiki).

Anfang Februar erhalten alle Gynäkologen ein Anschreiben mit weiteren Details zu GestDiabGyn. Anschließend können die Unterlagen bei der Geschäftsstelle (GenoGyn - Frau Weiss, Telefon: 0221 / 94 05 05 390, Fax: 0221 / 94 05 05 391 oder E-Mail: geschaeftsstelle@genogyn-rheinland.de) angefordert werden.


Einkommen von Ärzten seit 1990 halbiert

Am 7.1.2010 wußte die Zeitschrift stern unter dem Titel "Wer verdient was?" Trauriges zu vermelden: In jedem zweiten der 100 gängigsten Berufe sei das Realeinkommen seit Anfang der 90er Jahre gesunken. Besonders stark seien die Gehälter von Ärzten geschrumpft. Sie hätten sich seit 1990 halbiert.

Das stimmt sogar - in etwa. Und man konnte es auch schon woanders lesen. Doch der stern wäre nicht der stern, wenn nicht, wie in solchen Gazetten üblich, nicht noch einen Anti-Ärzte-Journaille-Kinnhaken folgte: Dennoch, so der stern weiter, seien die Mediziner nach wie vor 'Top-Verdiener' mit monatlichen Durchschnittseinkommen von 6.400 Euro im Jahr 2008.

Ach ja? Brutto, netto? Assistenz-, Ober- oder Chefärzte? Diese aber sicher nicht. Also nur Niedergelassene? Vor oder nach Abzug von etwa 50% Kosten? - Fragen überflüssig, Kopfschütteln erlaubt.


RWGV-Prüfung mit gutem Ergebnis

Der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband RWGV hat die gesetzliche Prüfung der GenoGyn Rheinland für den Zeitraum vom 1.1.2007 bis zum 9.12.2009 abgeschlossen.

Über das Ergebnis der Prüfung berichtet der RWGV u.a.:


Sachkundelehrgang für "Kritisch B"

Für das Personal ambulant operierender Kollegen, die "Medizinprodukte Kritisch B" nach der Richtlinie des Robert-Koch-Instituts verwenden, ist ein Sachkundelehrgang für Sterilgutaufbereitung Pflicht. Bislang fanden diese Lehrgänge in Süddeutschland statt und dauerten fünf Tage - zu weit und zu lange, wie ein GenoGyn-Mitglied aus Remscheid findet.

Auf sein Betreiben hin ist das Deutsche Beratungszentrum für Hygiene (Freiburg) bereit, hier im Rheinland einen Wochenendintensivkurs durchzuführen. Allerdings verlangt dieser verkürzte Kurs eine Berufserfahrung von fünf Jahren nach der Ausbildung. Die Kosten werden sich auf ca. 400 bis 450 Euro pro Teilnehmer belaufen - abhängig von der Teilnehmerzahl. Interessenten werden gebeten, sich bei der Geschäftsstelle der GenoGyn Rheinland zu melden. Telefon: 0221 / 94 05 05 390 (Frau Weiss).


Bis zum 31.3.2010 Sonderkonditionen bei Mazda

Bis zum 31.3.2010 gewährt der Einkaufspartner ERROR: unknown ID:5 Mazda Motors (Deutschland) GmbH über das GenoGyn-Rahmenabkommen Nr. F339 attraktive Sonderkonditionen. Zum Beispiel beträgt der Nachlaß bei der Neuanschaffung eines Mazda2 oder Mazda3 jeweils 21% - beim Mazda6 sogar 25%.

Für Rückfragen steht der Kundenberater A. Külgen, Telefon: 0172 - 293 21 30, zur Verfügung.


Sprechblasen in der Krise (3)

Was Manager sagen, und was es bedeutet:

"Bei der Fusion nutzen wir Synergien."

Erst werfen wir die Hälfte der Belegschaft raus. Dann arbeiten die anderen doppelt so viel - für die halbe Kohle.


Denken Sie immer daran:

GenoGyn Rheinland blickt in die Zukunft und ist die
Partnerschaft der Erfolgreichen!

nach obenCopyright © 1999-2014 GenoGyn Rheinland e.G.